Blue Flower

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Die Geschichte von Hinsdorf

Liebe Gäste. Auch Hinsdorf hat eine Geschichte. Zu dieser Geschichte gehören interessante und witzige Abschnitte. Vieles was man wissen sollte, aber auch traurige Epochen. Ich werde versuchen, alles in chronologischer Reihenfolge inkl. Bildmaterial aufzuzeichnen. Bitte helfen Sie. Vielen Dank im voraus.

Die nachweisliche Geschichte begann im Jahre 1401. 

84 m ü. NN

Hinsdorf, ein großes Kirchdorf, mit 70 H., 48tz (B.64, 446; 1818: 6», 449) Ew., worunter sich6Anspänner, 18 Halbspänner, 35 Kossathen und, außer den gewöhnlichen Handwerkern, auch 1 Barbier, 1 Fleischer, 1 Hufschmidt, 1 Stellmacher, 1 Tischler und 1 Holzhändler befinden; auch wohnt hier ein Pferdehändler, der bedeutende Geschäfte macht. Es herrscht im Orte viel Wohlhabenheit, dennoch giebt es noch viele eng in einander gebauete und mit Stroh gedeckte Gehöfte. Die Einwohner besitzen 85 Hufen Land, größtenteils Mittel» boden, der aber durch fleißige Bestellung alle gewöhnlichen Feld» fruchte trägt; Kohl und Rüben, besonders aber Erbsen und Linsen, sind von ganz vorzüglicher Güte. (Viehstand «NN Schafe, 200 St. Rindvieh, 56 Acrerpferde.) Die Kirche, die Tochter- kirche von Qualendorf, hat Orgel und Thurmuhr, und ist 1781 neu erbauet worden. Wie lange die ältere gestanden, ist un< bekannt. Hinsdorf ist von Deß'au 4 kleine St., von Köthen 3, von Radegast und Raguhn 2 St. entfernt. In der Nähe des Dorfes befindet sich eine Windmühle.